OBV* Alfred Ribi – Anthropos am 18.11.2022 um 18:30 Uhr (*OBV = Online-Buchvorstellung)
Dauer: -

Mit der Globalisierung wächst das Gefahrenpotential regional begrenzter kriegerischer Auseinandersetzungen, die sich in einer scheinbar endlosen Kette folgen. In diesen äusseren Konflikten verfielfältigt sich der innere Unfriede des Menschen. Eine vertiefte Selbst-Erkenntnis tut darum heute mehr denn je Not. „Wir benötigen eine grössere Kenntnis der menschlichen Natur”, sagt C. G. Jung, „denn die einzige wirkliche Gefahr, die es gibt, ist der Mensch selber.” Im Menschen angelegt sind aber auch die Heilmittel, diese Gefahr zu bannen. Die vorliegende Studie erinnert an den Archetypus des Anthropos, den „Grossen Menschen” (homo altus, homo maximus) der Alchemie, der den Menschen von jeher begleitet hat. Es gilt, den Zugang zu diesem „grösseren Menschen” und damit Zugang zu den Quellen von Harmonie und Einheit in uns wieder zu entdecken.

Der Autor: Alfred Ribi, geboren 1931, studierte Medizin in Zürich, anschliessend Assistentenjahre und Spezialisierung in Psychiatrie und Psychotherapie FMH. Seit 1968 in Privatpraxis in Meilen, jetzt in Erlenbach. Studium am C.G. Jung-Institut Zürich mit Diplom. Studienleiter am Jung-Institut, später Lehr- und Kontrollanalytiker, Vortragender und Examinator. Schüler von Marie-Louise von Franz, der engen Mitarbeiterin von C. G. Jung. Präsident der Stiftung für Jungsche Psychologie bis 1992. Präsident des Psychologischen Clubs Zürich.

 

Hier können Sie sich zur Buchvorstellung anmelden

Möchten Sie das Buch bestellen?