C. G. Jung – Sein Leben und Werk

C. G. Jung – Sein Leben und Werk

1 8 7 5 . . . Es sind die Jahre, in denen die Glühbirne erfunden wird und das Telefon. Die Kolonien der Weissen breiten sich gierig aus. Darwins Lehre wird diskutiert. Wagner konzipiert sein „Gesamtkunstwerk”, und während Böcklin seine mythologischen Szenen malt, nennt Monet eines seiner Bilder einfach „Impression”. Rilke kommt 1875 zur Welt – auch er verschreibt sich, als Dichter, dem seelischen Weltinnenraum. Als Carl Gustav Jung am 26. Juli in Kesswil, im Kanton Thurgau, als Sohn des evangelisch-reformierten Pfarrers Johann Paul Achilles Jung (1842-1896) und seiner Ehefrau Emilie Preiswerk (1848-1923) geboren wird, ist Sigmund Freud neunzehn Jahre alt; Marx hat „Das Kapital” bereits zu veröffentlichen begonnen. Einstein […]

Traum und träumen – Der Königsweg zum Unbewussten

Traum und träumen – Der Königsweg zum Unbewussten

Die Taufe der Maria Magdalena Die Hingabe der Gerechten wird den Schmerz der Welt wegnehmen. Der Löwe von Juda wird den Weg des Friedens erhellen. Die Tränen des Blutes werden trocknen, und die Tränen der Liebe, die fließen wie das Wasser des Lebens, werden den Garten Eden wiederherstellen.1 In der zweiten Hälfte des Jahres 2012 schrieb ich zwei Bücher, in denen Maria Magdalena eine wichtige Rolle spielte. Am 20. Dezember rief ich das Medium Judith K. Moore an, um sie zu fragen, ob sie mir als Botin von Maria Magdalena mehr über einen möglichen Geburtsort sagen könne. Sie hatte am 2. Februar 2012 folgende Übertragung erhalten: „Ich höre immer wieder, […]

Projektionen

Projektionen

Psychologischer Abwehrmechanismus, durch den der Einzelne eigene Verhaltensweisen einer anderen Person zuschreibt und diese dort als unakzeptabel bezeichnet. Der neue Jung-Kalender ist in Produktion. [schon hier bestellen] neue Erkenntnisse der Hirnforschung: Kokain und Abhängigkeit – Ein Blick in unser „Belohnungszentrum” Entgegen der landläufigen Meinung löst Kokain nur bei 20 Prozent der Konsumenten eine Abhängigkeit aus. Aber was passiert in ihren Gehirnen, wenn sie die Kontrolle über ihren Konsum verlieren? Dank einer neuen experimentellen Methode haben Neurowissenschaftler der Universität Genf (UNIGE), Schweiz, einen für Kokain spezifischen Mechanismus im Gehirn aufgedeckt, der die Besonderheit aufweist, dass er einen massiven Anstieg des Serotonins zusätzlich zu dem bei allen Drogen üblichen Anstieg des Dopamins […]